Die Burg Yoros

2009-07 (2)

Die heute halb verfallene Burg Yoros wurde im 13.Jhd. während des Byzantinischen Kaiserreichs von Michael VIII. (1259?1282)  an der Stelle eines griechischen Tempelanlage aus groben Steinquadern und Ziegeln auf einen Hügel angelegt, wo fast die Meerenge und das Schwarzmeer aneinandergrenzen. Wegen dieser Lage ,  verlor die Festung für die Staaten in der Region nie an Bedeutung. Manchmal wird die Burgruine Yoros auch fälschlicherweise Genueser Burg genannt. Doch die Genueser haben Anfang des 14. Jahrhunderts die Burg eingenommen, sie jedoch nicht errichtet.

Der Name der Burg stammt aus dem griechischen Wort Oros, das übersetzt hoher Hügel bedeutet. Die Yoros Burg, wo sich die Meerengen von Istanbul dem Schwarzmeer öffnen, blickt auf eine 800-jährige Geschichte zurück.

Burg Yoros

Posted in Archäologie, Architektur, Geschichte, Go Turkey, Istanbul, Istanbul Guide, Reiseführer, Reisen, Sach- u. Fachreisen, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Kennt ihr Sumach ?

Sumach

Sumach , türkisch “Sumak “, ist ein Gewürz der fruchtig-sauer schmeckt. Aehnlich wie die Zitrone. Deshalb ist dieses Gewürz vielseitig verwendbar , z.B. für Salate , Reisgerichte , Gemüsepfannen und Grillfleisch.

Der Sumach , auch Gewürz-Sumach oder Färberbaum genannt, kommt wild in Sizilien, Iran, der Türkei, angrenzenden Gebieten im orientalischen Gebiet vor.

Posted in Alltag / Leben, Einkaufen, Go Turkey, Istanbul, Istanbul Guide, Kulinarisch, Reiseführer, Reisen, Sach- u. Fachreisen, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang, Wissen | Tagged , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Heute in Byzanz

Theodosius II

Am 7.Juni 421 heiratete der byzantinische Kaiser Theodosius II. die Dichterin Athenais.

Sie war die Tochter einen paganen Rhetoriklehrers und wurde in Athen getauft, wo sie bei ihrer Taufe den Namen Aelia Eudocia annahm.

Posted in Geschichte, Go Turkey, Istanbul, Istanbul Guide, Reiseführer, Reisen, Sach- u. Fachreisen, Wissen | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Der Harem – Topkapi Palast

TS Harem (1)

Berichte und Gemälde europäischer Besucher Istanbuls, die seit dem 16. Jahrhundert entstanden, schrieben oder malten ohne jemals den Harem betreten zu haben.

“Haram” – “verboten”

Für fremden Männern war es nicht erlaubt, den privaten Bereich eines osmanischen Palastes zu betreten. Eine der wenigen Europäerinnen, die Zugang zum Harem bekam, war im 18. Jahrhundert die Mary Wortley Montagu, Gattin des englischen Botschafters in Konstantinopel, die diese fremde Welt erforschte und darüber jede Menge Briefe geschrieben hatte.

?Mächtig spannt sich die Kuppel über den Saal, die Decke ist reich dekoriert mit Ornamenten in Gold, Rot, Türkis, und die Wände verkleidet mit weißblaue Keramikfliesen ? ? Über 300 Zimmer hat der Harem, die für manchmal mehr als 400 Frauen bereitstanden. Ein Harem mit mehreren Ehefrauen oder Nebenfrauen war eigentlich im Osmanischen Reich nicht häufig zu sehen, denn in den arabischen Raum war die Polygamie über 16 % gewesen, in Istanbul hingegen nur 2 %.

Der Harem des Topkapi Palastes war ein eigene Verwaltung mit strengen Regeln und klaren Hierarchien, wo es jede Menge Geschichten über Morde, Intrigen und Liebe gibt.

TS Harem (6) Pera (2)

Posted in Architektur, Geschichte, Istanbul, Istanbul Guide, Reiseführer, Reisen, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang, Wissen | Tagged , , , , , , , , , , , , | Leave a comment