Mosaik Bilder aus dem Grossen Palast

Das große byzantinische Palastmosaik in Istanbul, eines der Meisterwerke spätantiker Mosaikenkunst, ist nach fünfzehnjähriger Forschungs-, Restaurierungs- und Konservierungsarbeit ab 1. Dezember 1997 der Öffentlichkeit zugänglich.

Das Mosaik, das durch britische Archäologen bereits vor dem zweiten Weltkrieg gefunden wurde, gilt als eine der bedeutendsten archäologischen Entdeckungen dieses Jahrhunderts. Es bildete den Schmuckfußboden im Peristylhof einer Palastaula und bedeckte einst eine Fläche von 1872 m2. Von dem in der Zeit Kaiser Justinians I. (527-565 n. Chr.) im Zuge einer Vergrößerung und Neugestaltung des Palastbezirks in der ersten Hälfte des 6. Jahrhunderts n.Chr. geschaffenen Kunstwerks sind zwar nur mehr rund 250 m2 erhalten, dennoch bietet das Mosaik eine eindrucksvolle Vorstellung byzantinischer Palastausstattung. Das erhaltene Bildrepertoire zeigt Szenen des menschlichen Lebens, der Mythologie und der Tierwelt. Zu den figürlichen Bildmotiven kommen landschaftliche, botanische und architektonische Elemente. Heute können noch 90 verschiedene Bildthemen mit etwa 150 Menschen- und Tiergestalten gezählt werden.

Sehr hochwertige Werkstoffe wie Kalksteinwürfel, Terrakotta, Glaswürfel und Halbedelsteine mit einem vielfältigen Farbenspektrum wurden für die Herstellung des Mosaiks verwendet. Bei einer Kantenlänge der Mosaikwürfel von fünf Millimeter ergibt sich, daß pro Quadratmeter rund 40.000 Steinchen versetzt worden sein mußten, bei der ursprünglichen Gesamtfläche mußten demnach insgesamt 75 bis 80 Millionen Mosaikwürfel verarbeitet worden sein.

Um schließlich eine adäquate museologische Präsentation zu gewährleisten, wurde ein moderner Schutzbau errichtet. Die Bildfragmente und kleineren zusammenhängenden Mosaikteile aus der Südwest- und Nordwesthalle des Peristylhofes im Ausmaß von 70 m2 werden nun, in Zementmörtelplatten gegossen, an den Wänden dieses Museums präsentiert. Die in der Nordosthalle des Hofes erhalten gebliebene zusammenhängende Fläche von 170 bis 180 m2 kann nach der gelungenen Konservierung wieder in situ besichtigt werden.

Posted in Archäologie, Architektur, Ausgrabung, Geschichte, Go Turkey, Istanbul, Istanbul Guide, Kunst, Photos, Reiseführer, Reisen, Sach- u. Fachreisen, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang, Wissen | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Das Palais von den Prinzen Abdulmecid

Das Palais wurde zwischen 1880-1885 errichtet , wobei der Architekt nicht bekannt ist. Einige Quellen deuten darauf hin, dass der Architekt Alexandre Vallaury ist, aber es gibt keine definitiven Informationen zu diesem Thema.

Es wurde von Sultan Abdulhamid gekauft und den Prinzen Abdulmecid zugewiesen. Abdulmecid bewohnte diesen Palais ab Anfang der 1900er Jahre. Es wird angenommen, dass 1903 eine wesentliche Änderung der Dekoration im Gebäude vorgenommen wurde.  Abdulmecid Efendi bewohnte diesen Palais bis er als Thronfolger Prinz im Jahr 1918 verkündet wurde und zog in den Dolmabahce Palast ein. Als der letzte Sultan im November 1922 mit einem britischen Kriegsschiffes fluchtartig das Land verließ, blieb der Prinz im Land und nach der Abschaffung des Sultanats wurde  Abdülmecid zum neuen Kalifen. Am 3. März 1924 mit der Abschaffung des Kalifats wurde Abdülmecid abgesetzt, er und der Rest aller Angehörigen der osmanischen Dynastie mussten das Land mit dem berühmten Zug ” Orient Express ” verlassen.

Posted in Architektur, Geschichte, Go Turkey, Istanbul, Istanbul Guide, Reiseführer, Reisen, Sach- u. Fachreisen, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang | Tagged , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Auf der Suche des versunkenen Schiffswracks

Yenikapı Ausgrabung 2009

Zwischen 2002 und 2013 wurde in Yenikapi auf einer Fläche von ca. 60.000 qm Rettungsausgrabungen des Theodosius Hafens durchgeführt, wo man 37 mittelalterliche Schiffswracks gefunden hat. Diese Schiffswracks wurden in der Istanbul Universität konserviert und liegen in Konservierungsbehälter…

Tausende von Funde werden in archäologischen Museum Istanbuls noch bearbeitet , wo bereits einige relevante Ausstellungen stattgefunden hat. Doch erwartet wird eine neue Ausstellung mit dem Nachbau des Yenikapi 12 Schiffes.

Vor einige Tage waren wir mit einem Gast unterwegs auf der Suche des versunkenen Schiffs.
Das Wrack, das in seiner ursprünglichen Größe von 9,60 m auf 2,60 m Breite berechnet wird, ist ein kleines Handelsschiff. Es wurde durch lateinische Segelausrüstung bewegt. Das Yenikapı YK12 – Schiff, das in Mischbauweise gebaut wurde, ist wichtig, weil es eine wichtige Phase des technologischen Wandels in der Geschichte des Mittelbaus im Schiffbau darstellt.

Rest der Ausgrabungsflaeche 2017
Replikate der Funde von der Yenikapı Ausgrabung
Replikat des Yenikapi YK12 Schiffs
Nachbau des YK12-Schiffs in Juli 2017
Posted in Archäologie, Geschichte, Go Turkey, Istanbul, Reiseführer, Reisen, Sach- u. Fachreisen, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang, Wissen | Tagged , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Schneidertempel

In den Galataviertel befindet sich eine renovierte Synagoge, der sogenannte Schneidertempel,  die sich ganz unscheinbar in die Häuserreihe einfügt, verdankt ihren Namen der Gemeinde aschkenasischer Juden aus Mittelosteuropa, die sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Galataviertel  ansiedelten.  Die neue Ansiedler gehörten der Schneiderzunft an und gründeten im Jahr 1884 diese Synagoge, die bis zum 1964 in Betrieb war.

Der Schneidertempel wurde am Beginn dieses Jahrhunderts einwandernden Juden aus Edirne zur Verfügung gestellt. Sie trägt daher auch den Namen “Edirneli Synagoge”. Seit 1999 dient der Raum als Kulturzentrum, wo in einem Jahr mehrere Austellungen hier stattfinden. Auf der gegenüberliegenden Seite desselben Gebäudes befinden sich die Amtsräume der aschkenasischen Gemeinde.

 

Posted in Architektur, Geschichte, Go Turkey, Istanbul, Istanbul Guide, Reiseführer, Reisen, Sach- u. Fachreisen, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang, Wissen | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment