Pendeln zwischen Kontinenten

Pendeln zwischen Kontinenten

Sonnenaufgang in Maslak von Artunç Kocabalkan

In Istanbul pendeln täglich ein Teil der Einwohner zwischen Kontinenten.  Mehrere Leute leben auf der gegenüberliegenden Seite ihren Arbeitsplätze der 13 Millionen-Metropole. Deshalb müssen diese Leute sehr früh losfahren und über die Brücken pendeln um rechtzeitig in der Arbeit zu sein. Auf der Hauptstraße Richtung Bosporusbrücke bildet sich allmählich starkes Verkehr in den Rush Hour. Es wird geblinkt, gehupt und geschimpft. Eine 30-minütige Busverbindung verlängert sich in der Rushhour im Schnitt auf 100 Minuten.

Die Stadtverwaltung schätzt, dass täglich etwa 66% der Einwohner öffentliche Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit nutzen. Mehr als 3000 Busse fahren in der Stadt. Sie sind verteilt auf Hunderte Buslinien. Hinzu kommt die U-Bahn-Linie Marmaray. Die Marmaray verbindet unter dem Bosporus den europäischen Teil mit dem asiatischen. Dutzende Fährverbindungen leisten eine Schiffsfahrt. Die U-Bahn bringt die Massen im Untergrund Istanbuls fort. Und die Strassenbahnlinien auf den Boden. Alles sorgt für die Fortbewegung in der Stadt und pendeln zwischen Kontinenten.

Diese Photo hat ein Wirtschaftsjournalist von CNBC-e auf der Fahrt zur Arbeitsstelle geschossen. Maslak ist einer der wichtigsten Geschäftszentren der Stadt. Dort liegen viele Hochhäuser…

This entry was posted in Alltag / Leben, Istanbul, Istanbul Guide, Reiseführer, Reisen, Stadtrundgang, Wissen and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *