Hippodrom von Melling

Hippodrom von Melling

Hipposrom von Melling

Hippodrom von Melling sind die Bilder des antiken Hippodroms in Istanbul. Das Hippodrom war die Pferderennbahn im antiken Konstantinopel. Es war das sportliche und soziale Zentrum der Hauptstadt des Byzantinischen Reiches. Das erste Hippodrom wurde zu einer Zeit gebaut, als die Stadt unter dem Namen Byzantion eine mittelmäßig wichtige Stadt war. Nach der Zerstörung wegen einen Bürgerkrieges baute man unter dem römischen Kaiser Septimius Severus den Hippodrom wieder aus. Die Vollendung wird in das Jahr 203 gesetzt.

1204 während des vierten Kreuzzugs wurde der Hippodrom, wie der Grosse Palast ausgeraubt und zerstört. Zum Beispiel die Quadriga wurde von den Venezianern als Kriegsbeute entführt. Allerdings ihre Pferde stehen heute als Kopie auf dem Markusdom in Venedig. Andererseits die aus Kupfer gefertigten Originale befinden sich im Museo di San Marco.

Antoine Ignace Melling

Antoine Ignace Melling (1763 – 1831) war ein Maler, Architekt und Reisender. Er ist berühmt für seine Veduten von Konstantinopel. In dieser Stadt lebte er 18 Jahre. Er war sogar kaiserlicher Architekt von Sultan Selim III und Hatice Sultan.

Geboren wurde Anton Ignaz Melling 1793  in Karlsruhe. Als junger Mann studierte er Architektur und Mathematik in Klagenfurt. Wahrend seiner Reisen kam er schließlich nach Konstantinopel als Mitglied des russischen Botschafters.  Hier wurde er der Prinzessin Hatice Sultan vorgeführt. Hatice Sultan hat vorgeschlagen Melling als Reich Architekt einzusetzten.

Die 18 Jahre als Reich Architekt gab Melling Pascha die privilegierte Gelegenheit , den osmanischen Hof zu beobachten. Er wurde mehr vertraut mit dem osmanischen Palast als jeder westlicher Künstler. Er machte viele detaillierten Zeichnungen des Sultans Palastes, osmanische Gesellschaft. Ausserdem malte er Veduten von Konstantinopel und seiner Umgebung. Er wurde als „konkurrenzlos Maler des Bosporus“ bekannt. Allerdings enthalten die Bilder Hippodrom von Melling eine übermäßige Menge an Details in dem Bemühen, die Wirklichkeit zu reflektieren. Er arbeitete in einer weitaus realistischer Weise.

Melling Hippodrom

Die Tulpe und ihre Bedeutung

die Bedeutung der Tulpe

Was die Bedeutung der Tulpe? Man sieht die Tulpe in Verbrauch und in der türkischen Kunst sehr verbreitet. Denn sie ist mit der spirituellen Bedeutung tief verankert. In der türkischen Mythologie und somit in der Herkunftsregion der Tulpen hat sie eine feste Rolle und Bedeutung. Laut einer östlichen Legende in der damaligen Zeit blüht aus dem Blut jeden Kriegers eine Tulpe, der für seinen Stamm gestorben ist. Das Wappen der Osmanen wird zusätzlich von ihr geziert. Und sie ist die Nationalblume der Türkei.

Die Tulpe ist immer noch ein beliebtes Motiv in der Kunst. Besonders bei Gemälden, Glas und Keramik. Sowie auch bei industriellen Produktion begegnet man sie. Sie stammt ursprünglich aus der Türkei. Die ersten Tulpenzwiebeln soll einer schönen Legende nach in 1562 ein flämischer Händler zwischen den bestellten Tuchballen gefunden haben. Von Niederlanden aus haben sich die Tulpen innerhalb Europa verbreiteten.

Die Bedeutung der Tulpe

Das Leben und die Stadt Istanbul im osmanischen Zeitalter

Leben der Osmanen Leben Basar

Das Leben und die Stadt Istanbul im osmanischen Zeitalter. Gemaelden informieren uns über das Leben von den vergangenen Jahrhunderte…

Strasse osmanischer Zeit Marktplatz

Es lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in diese Sammlung zu werfen. Es ist eine staendige Ausstellung in den PERA MUSEUM in Istanbul, Bezirk Beyoğlu.

Meister der Blätter – Einzigartiger Kalligraph

Meister der Blätter

Kalligraphen gibt es mehrere , aber nur einer lässt seine Kunst auf Blätter erscheinen. Er ist der Meister der Blätter. Jeder von denen wird ein Unikat, wo sich die drei Religionen widerspiegeln. Seit 1968 hat der Meister Nick einen Laden in den Grossen Basaar Istanbul’s, wo er seine Meisterstücke austellt. Wenn man in Istanbul ist und etwas ganz besonderes sucht als mitbringsel , bietet der Kalligraph etwas sehr aussergewöhnliches : seine Kunststücke…

Kalligraphie auf Blatt Einzigartiger Kalligraph