Die unterirdische Moschee – Yeraltı Cami

Die unterirdische Moschee

Die unterirdische Moschee befindet sich in einem ziemlich niedrigen Kellergewölbe mit breiten Gewölben. Es handelt sich um ein ehemaliges byzantinisches Unterbau, das sich unter einem Turm befand. Der Turm hiess Kastellion und gehörte vermutlich zum Kastell von Galata . Über einer Grundfläche von 35×35 Metern erhob sich diese Wehranlage. Allerdings befand sich in den Kastellion die berühmte Kette. Somit wurde einst der Zugang zum Goldenen Horn abgesperrt. Das andere Ende der Kette war übrigens in einer Wehranlage im heutigen Eminönü befestigt.

Zeitlich stammt der Bau vermutlich aus der Regierungszeit Tiberios II. Also aus der Zeit um 700. Der Name “Kastellion”, der im Mittelalter für dieses Gebäude verwendet wurde, leitet sich aus dem lateinischen Wort “castellum” ab. Im Jahr der Eroberung 1453 wurde die Kette ein letztes Mal über das Goldene Horn gespannt. Nachdem die Türken Istanbul eingenommen hatten, verwendeten sie dieses Gebäude als Waffenlager.

Heute ist von der einstmals sicherlich beeindruckenden Wehranlage nur noch das Kellergeschoss übrig. Die Decke von dem Kellergeschoss wird insgesamt von 54 stämmigen Pfeilern getragen. In der osmanischer Zeit 1757 wurde dieser in einer Moschee umgewandelt. Im Folge Yeralti Cami benannt, also die Unterirdische Moschee.

Unterirdische Moschee

Ein Holzhaus in Kadiköy

Holzhaus in Istanbul

Ein altes Istanbuler Sprichwort sagt, drei Dinge seien schwer zu halten. Ein Holzhaus in Istanbul, weil die Häuser aus Holz dort früher häufig abbrannten. Ein Schiff auf dem Schwarzen Meer, weil dort das Wetter oft unberechenbar ist und die Wellen hoch gehen. Und drittens eine Frau aus Rumeli ,womit Frauen aus Griechenland gemeint waren.

Die Zisternen Istanbuls

Istanbul Zisterne

Die Zisternen Istanbuls

Eine Zisterne (cisterna) ist ein unterirdischer Sammelbehälter für Trink- oder Nutzwasser. In Gebieten mit ungleichmäßigen Niederschlägen und schwer erreichbaren Grundwasservorkommen werden Zisternen für die Wasserspeicherung verwendet. In Istanbul sind bisher 72 Zisternen bekannt. Aussergewöhnlich unter denen auch 3 überirdische bzw. nicht überdachte Zisternen sind direkt in der Altstadt zu finden. Eine der beeindruckendsten und bekanntesten Zisternen ist der Basilika Zisterne in Istanbul (der ein Drehort für den James Bond Film Liebesgrüße aus Moskau war).

Zisternen Istanbuls Istanbuls Zisternen Antik Zisterne Yerebatan Zisterne

Das Palais von den Prinzen Abdulmecid

Das Palais Abdulmecid

Das Palais Abdulmecid wurde zwischen 1880-1885 errichtet, wobei der Architekt nicht bekannt ist. Einige Quellen deuten darauf hin, dass der Architekt Alexandre Vallaury ist. Dennoch gibt es keine definitiven Informationen zu diesem Thema.

Es wurde von Sultan Abdulhamid gekauft und den Prinzen Abdulmecid zugewiesen. Folglich  bewohnte Abdulmecid diesen Palais ab Anfang der 1900er Jahre. Es wird angenommen, dass 1903 eine wesentliche Änderung der Dekoration im Gebäude vorgenommen wurde.  Abdulmecid Efendi bewohnte diesen Palais bis er als Thronfolger Prinz im Jahr 1918 verkündet wurde.  Infolge zog er in den Dolmabahce Palast ein. Als der letzte Sultan im November 1922 mit einem britischen Kriegsschiffes fluchtartig das Land verließ, blieb der Prinz im Land. Daraufhin nach der Abschaffung des Sultanats wurde Abdülmecid zum neuen Kalifen. Am 3. März 1924 mit der Abschaffung des Kalifats wurde Abdülmecid abgesetzt. Aus diesem Grund mussten er und der Rest aller Angehörigen der osmanischen Dynastie das Land mit dem berühmten Zug ” Orient Express ” verlassen.

Salon des Palais Abdulmecid

Palais

Das Palais Abdulmecid