Han der Silberschmiede

Han Silberschmiede

Der Han der Silberschmiede befindet sich in der Umgebung des Grossen Basars.

In Sichtweite seines Palasts ließ der Sultan Mehmet II. eine Kuppelhalle bauen. Um diese herum entstand schnell ein Netzt von Werkstätten und Karawansereien. Diese Kuppelhalle war der Bedesten. Der Bedesten wurde zum Kern des Grossen Basars.

Der Grosse Basar ist bis heute der größte überdachte Basar der Welt. Es wurde zu einer Stadt in der Stadt, von über 1000 Zünften kontrolliert. Die Mitglieder einer Zunft hatten ihre Geschäfte bzw. Werkstätte in einer Strasse oder in der gleichen Gebäude gehabt. Die Armenier sind bekannt als Silberschmiede, die sich auch in einem Han niedergelassen haben. In einem der Nebengebäuden des Grossen Basars befinden sich diese Silberschmiede, was den Han der Silberschmiede bildet. Ihre Showrooms , Giessereien und Zieseleure sind heute noch da, wo man sie mit Genehmigung kurz besuchen und während der Arbeit besichtigen kann.

Han Silberschmiede Han Silberschmiede Han Silberschmiede (6)

Die Cibali Pforte

Die Cibali Pforte

Die Cibali Pforte ist der einzigste Tor, der an den Seemauern vor dem Goldenen Horn erhalten geblieben ist. Das Tor wird dem Theodosius II. (5. Jhd.) zugeschrieben und hiess Porta Puteae. Oder auch Porte del Pozzo.

Auf der Goldenen Horn Seite der Altstadt sind nur wenige Reste der ehemaligen Befestigungsmauern zu sehen. Im grössten Teil sind sie ruiniert. Und zum Teil wurden sie sogar als Bestandteil der an der Mauer gebauten Haeuser benutzt.

Der Legende nach soll ein Offizier des Sultan Mehmet’s II. , namens Cebe Ali Bey, während Eroberungs Konstantinopel von hier aus die Stadt betreten haben.

Der Fayencen Pavillon

 Der Fayencen Pavillon

Der Fayencen Pavillon wurde im Jahre 1472 von Sultan Mehmed II. in den ersten Hof des Topkapı Palastes als ein Lustschloss angelegt. Er ist das älteste erhaltene Bauteil des Palastes. Ursprünglich gab es drei Pavillons dieser Art. Sie sollten durch ihre Baustile – griechisch, osmanisch, persisch – die drei Weltgegenden des damaligen osmanischen Reiches symbolisieren. Dieses einzige heute erhaltene Gebäude repräsentiert den persischen Baustil.

Fayencen-Pavillon Cinili Kosk (4) Cinili Kosk (3) Cinili Kosk (2)