Die Tulpe und ihre Bedeutung

die Bedeutung der Tulpe

Was die Bedeutung der Tulpe? Man sieht die Tulpe in Verbrauch und in der türkischen Kunst sehr verbreitet. Denn sie ist mit der spirituellen Bedeutung tief verankert. In der türkischen Mythologie und somit in der Herkunftsregion der Tulpen hat sie eine feste Rolle und Bedeutung. Laut einer östlichen Legende in der damaligen Zeit blüht aus dem Blut jeden Kriegers eine Tulpe, der für seinen Stamm gestorben ist. Das Wappen der Osmanen wird zusätzlich von ihr geziert. Und sie ist die Nationalblume der Türkei.

Die Tulpe ist immer noch ein beliebtes Motiv in der Kunst. Besonders bei Gemälden, Glas und Keramik. Sowie auch bei industriellen Produktion begegnet man sie. Sie stammt ursprünglich aus der Türkei. Die ersten Tulpenzwiebeln soll einer schönen Legende nach in 1562 ein flämischer Händler zwischen den bestellten Tuchballen gefunden haben. Von Niederlanden aus haben sich die Tulpen innerhalb Europa verbreiteten.

Die Bedeutung der Tulpe

Boza – Getreidegetränk aus Istanbul

Vefa BozaBoza ist ein süßlich-prickelndes Getreidegetränk aus der Türkei, vorwiegend aus Istanbul. Heute vorwiegend aus Mais hergestellt und überliefert seit der Antike.

Boza GetreidegetränkVom türkischen Boza berichtete schon der arabische Weltreisende Ibn Battuta im 14. Jahrhundert, als er Zentralasien besuchte. Im Osmanischen Reich war Boza das Leibgetränk der Janitscharen. Berühmt ist eine Boza-Schenke, das Vefa Bozahanesi, welches eines der besten Istanbuler Bozas herstellen soll. Nicht zuletzt Mustafa Kemal Atatürk kostete es dort, wovon ein Silberbecher in einer Vitrine heute noch zeugt.

Boza GetreidegetränkDie Boza-Straßenverkäufer gehören heute noch zum Straßenbild der Stadt am Abends. Für die Herstellung von Boza wird Hirse oder anderes Getreide wie Weizen, Roggen oder Gerste verwendet.

Boza, das Getreidegetränk hat eine braune Farbe und eine zähflüssige Konsistenz. Das Getränk ist sehr nahrhaft und wird sehr billig angeboten.

Boza

Weihnachten in der Türkei ?

Weihnachten in der Türkei

Weihnachten wird in der Türkei hauptsächlich als ein weltliches Fest angesehen. Und natürlich nicht als Geburt Christi gefeiert. Hier ist Weihnachten ein anderes Wort für Silvester. Aber die großen Städte sind weihnachtlich geschmückt, und in vielen Cafés, Restaurants und Geschäften sind Weihnachtsbäume aufgestellt.

Weihnachten heißt auf Türkisch “Noel”.  Die Geschäfte und die Städte  werden mit Weihnachtsbäumen, Lichterketten, Sternen und Kerzen geschmückt. In den Einkaufszentren sorgen Weihnachtsmänner und internationale Weihnachtsmusik für die richtige Stimmung. In großen Supermärkten kann man Weihnachtsbäume kaufen, die man für Sylvester zu Hause aufstellt und schmückt.

Der Sylvester wird mit Partys, auf der Straße, in Clubs und Restaurants, oder zu Hause mit der Familie gefeiert. In Istanbul beginnt man mit dem Feiern auf dem Taksim-Platz. Mehrere zehntausend Leute drängen sich dort vor Mitternacht zusammen. Sie tanzen zur Musik des Silvesterkonzerts und sehen sich das große Feuerwerk an.

Noel

Die christlichen Gemeinden veranstalten in den großen Städten der Türkei Weihnachtsbasare und -konzerte. Sie feiern ihre Weihnachtspartys am Heiligen Abend. Insofern sieht es heute im Dezember zwar sehr weihnachtlich aus in den Städten der Türkei. Aber Weihnachtshektik und Einkaufsstress muss man nicht befürchten. Allerdings gibt es auch keine Weihnachtsferien. Deswegen sind die 24. und 25. Dezember normale Arbeitstage. Mutlu noeller! Frohe Weihnachten!

Weihnachten in der Türkei