Die Kanonengießerei

Die Kanonengießerei Die Kanonengießerei wurde in den ehemaligen byzantinischen Metopon benannten Viertel im 15.Jhd. gegründet. Früher befand  sich dort die Kirchen St.Claire und Hagia Photini. Im Folge der Eroberung von 1453 ließ Sultan Mehmet II. die Kanonengießerei für militärische Zwecke des Osmanisches Reiches anlegen. Deswegen bekam der Stadtviertel auch seinen Namen Tophane .

Kanonengiesserei

Unter der Herrschaft von Sultan Süleyman dem Prächtigen wurde die Gießerei zur Vorbereitung seiner Expansionsbestrebungen neugebaut. Über dem massiven, mehr oder weniger fensterlosen Sockel befindet sich eine Komposition aus Bögen. Die Dachkonstruktion ist gefüllt mit kleinen roten sechseckigen Entlüftungstürmen und zurückgesetzten Kuppeln.

1993 übergab man dieses Gebäude der Mimar Sinan Universität, eine Uni der bildende Künste und Architektur.

This entry was posted in Architektur, Geschichte, Sehenswürdigkeit, Stadtrundgang and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *