Kerkoporta – Zirkus Tor

Kerkoporta – Zirkus Tor

Man kann sich des Sieges im Krieg nicht Gewiss sein,
selbst wenn die Ausrüstung und die zahlenmässige Überlegenheit gegeben sind,
derer ist für einen Sieg bedarf.
Sieg und Überlegenheit im Krieg beruhen allein auf Glück und Zufall.

Ibn Chaldun, arabischer Historiker, 14.Jhd.

Kerkoporta-Zirkus Tor

Mit der osmanischen Eroberung wird ein Tor Namens Kerkoporta -Zirkus Tor benannt, das unmittelbar vor der Eroberung von den Byzantinern versehentlich offengelassen sein soll, weshalb die osmanische Armee eindringen konnte

In der Sekundarliteratur wird dieses Tor zwischen den Tor 96a und Tekfur Sarayı gesucht. Kerkoporta bedeutet einfach Zirkustor , und ruft einfach den Namen Xylokerkos Tor in Erinnerung, das mit Belgratkapı zu identifizieren ist, und Holzzirkus-Tor bedeutet.

Das Xylokerkos-Tor wird von Niketas Choniates , in Zusammenhang mit den Isaakios II. Angelos erwaehnt , wonach dieser Kaiser von den durch das einmarschierenden Feinde getraeumt habe und das Tor zumauern liess.

Das Panorama 1453 Museum

Panorama 1453 (4)

Nebenan mehrere Panoramabilder, wie in Luzern oder Den Haag, gibt es auch in Istanbul einen Panoramabild Museum. Panorama 1453 , welcher den Fall Konstantinopels vom 29. Mai 1453 schildert. Dieser Kuppelbild ist 2350 qm gross.

Und es hat eine Dimensionalle Wirkung mit Höreffekten.

Wie das Grollen der Kanonen, Kampfgeschrei, die Militärkappelle.

Das schöne ist die Lage des Panorama Museums. Es liegt direkt vor dem Befestigungsmauern in den Stadtviertel Topkapi. Während der Belagerung hatten die Osmanen die grosse Kanonen des Meisters Urban dort aufgestellt.  Allerdings am gleichen Punkt ist auch der Panorama 1453 zu sehen.

Panorama 1453 (1) Panorama 1453 (8) Panorama 1453 (11)

Haus der sieben Türme – Yedikule Festung

Haus der sieben Türme

Das Haus der Sieben Türme ist ein barockes Wohnhaus, welches sich auf  den Kohlmarkt in Braunschweig befindet. Der Name “Haus zu den sieben Türmen” oder “Die Sieben Türme” für das Gebäude am Altstadtmarkt 11 ist seit 1294 belegt.

Bei der Darstellung der Sieben Türme handelt es sich um ein “Gefängnis der sieben Türme” in Konstantinopel. Also nicht im Braunschweig. Der Sage zufolge soll ein Gefährte Heinrichs des Löwen auf der Pilgerfahrt 1172 im Heiligen Land in Konstantinopel im “Gefängnis der sieben Türme” eingesessen haben. Der Name ist unbekannt. Dessen Versprechen lautete “Wenn ich je wieder herauskomme, baue ich ein Haus mit sieben Türmen” . Die Front des heutigen Hauses entstand im Jahre 1708.

Es ist die Yedikule Festung (Burg der sieben Türme) in Istanbul. 1457/58 wurde das alte Goldene Tor an den Stadtmauern auf Anweisung des Sultans Mehmed II. zugemauert. Durch eine im Stadtinnern gelegene fünfeckige Befestigung wurde der Ort zu einer Zitadelle ausgebaut. So dass die beiden Tortürme der teilweise zerstörten Stadtmauertürme dabei mitbenutzt wurden.

Yedikule Festung