Kerkoporta – Zirkus Tor

Kerkoporta – Zirkus Tor

Man kann sich des Sieges im Krieg nicht Gewiss sein,
selbst wenn die Ausrüstung und die zahlenmässige Überlegenheit gegeben sind,
derer ist für einen Sieg bedarf.
Sieg und Überlegenheit im Krieg beruhen allein auf Glück und Zufall.

Ibn Chaldun, arabischer Historiker, 14.Jhd.

Kerkoporta-Zirkus Tor

Mit der osmanischen Eroberung wird ein Tor Namens Kerkoporta -Zirkus Tor benannt, das unmittelbar vor der Eroberung von den Byzantinern versehentlich offengelassen sein soll, weshalb die osmanische Armee eindringen konnte

In der Sekundarliteratur wird dieses Tor zwischen den Tor 96a und Tekfur Sarayı gesucht. Kerkoporta bedeutet einfach Zirkustor , und ruft einfach den Namen Xylokerkos Tor in Erinnerung, das mit Belgratkapı zu identifizieren ist, und Holzzirkus-Tor bedeutet.

Das Xylokerkos-Tor wird von Niketas Choniates , in Zusammenhang mit den Isaakios II. Angelos erwaehnt , wonach dieser Kaiser von den durch das einmarschierenden Feinde getraeumt habe und das Tor zumauern liess.

Die Cibali Pforte

Die Cibali Pforte

Die Cibali Pforte ist der einzigste Tor, der an den Seemauern vor dem Goldenen Horn erhalten geblieben ist. Das Tor wird dem Theodosius II. (5. Jhd.) zugeschrieben und hiess Porta Puteae. Oder auch Porte del Pozzo.

Auf der Goldenen Horn Seite der Altstadt sind nur wenige Reste der ehemaligen Befestigungsmauern zu sehen. Im grössten Teil sind sie ruiniert. Und zum Teil wurden sie sogar als Bestandteil der an der Mauer gebauten Haeuser benutzt.

Der Legende nach soll ein Offizier des Sultan Mehmet’s II. , namens Cebe Ali Bey, während Eroberungs Konstantinopel von hier aus die Stadt betreten haben.