Das Satyros Kloster – Archeopark

Das Satyros Kloster

Der Küçükyalı Arkeopark ist ein großer archäologischer Bereich auf der asiatischen Seite von Istanbul. Er beherbergt den einzigen überlebenden byzantinischen Klosterkomplex auf der asiatischer Seite. Es ist das Satyros Kloster. Der Komplex des 9. Jahrhunderts enthält wunderschöne Marmorböden, wertvolle Mosaiken und schöne Kunstgegenstände.

Das Satyros Kloster, als reicher Klosterkomplex, wurdezwischen 867 und 877 erbaut. Es umfasst die Kirche und die Grabstätte des Patriarchen Ignatios. Er bildet eine herausragende Persönlichkeit in der byzantinischen Geschichte, die in den Mosaiken in der Hagia Sophia abgebildet ist.

Der französische Autor Pargoire schrieb eine Studie über Klöster an der Marmara-Küste, die die Ruinen in der Gegend als Teil des Klosters Satyros identifizierte, eine Identifikation, die später von Ernst Mamboury, einem Geometrielehrer an der Galatasaray High School, unterstützt wurde.
Satyros KlosterInnenansicht
Satyros Kloster Plan

Die Panagia Blachernai Kirche

Panagia Blachernai Kirche

Die Kaiserin Aelia Pulcheria liess eine Kirche in der Nähe von einem Brunnen des Heiligen Wassers (griechisch: Hagiasma) bauen. Die Panagia Blachernai Kirche lag außerhalb der Mauern von Theodosius II von Konstantinopel.  Nach ihrem Tod 453 wurde der Schrein von ihrem Gemahl, Kaiser Markian abgeschlossen. Der Nachfolger Kaiser Leo liess zwei andere Gebäude neben der Kirche errichten. Ein Parekklesion , mit dem Namen Hagia Soros (Heilige Reliquiar), und das Gebäude Hagion Lousma (Heilige Wanne), wo der Brunnen eingeschlossen wurde. Die Bedeutung von den ganzen Komplex erhebte den Wert der Umgebung. Dieser Grund ermutigte die Kaiser in späteren Jahrhunderten den kaiserlichen Palast Blachernae um die Kirche bauen zu lassen.

Die Blachernenkirche beherbegte eine berühmte Ikone der Jungfrau Maria, die nach der Kirche Blachernitissa bennant wurde. Die Ikone, auf Holz gemalt, war mit Gold und Silber vergekleidet. Diese Ikone war der mächtigste Talisman der Byzantinern, als Schutzobjekt gegen Gefahren der Kriegen oder von Naturkatastrophen. So auch war die Bedeutung der Reliquien der Jungfrau Maria in der Kapelle. Nach der lateinischen Invasion von 1204 wurde die Kirche durch die lateinischen geistlichen besetzt und direkt dem Heiligen Stuhl unterstellt. Bereits vor dem Ende des Lateinischen Kaiserreichs erlöst John III Dukas Batatzes die Kirche und viele Klöster für die Orthodoxen im Austausch für Geld. Am 29. Februar 1434, erlebt die Anlage ein Brand. Erst im 1867 wird an der Stelle nochmal eine kleine Kirche Kirche errichtet.

Die kleine Kirche der die Hagiasma umschließt hat einen trapezförmigen Plan abgeschrägtes Dach und ist mit Ikonen und Fresken geschmückt. Es wird geglaubt, dass der Heilige Brunnen heilende Kräfte hat.  Deshalb ist die Panagia Blachernai Kirche immer ein beliebtes Ziel für Orthodoxen und Muslimen.

Blachernai

Ausgrabungen in Yenikapi

Bei den Ausgrabungen in Yenikapi in den ehemaligen Theodosius Hafen hat man bisher 37 mittelalterliche Schiffe gefunden. Zehntausende von Fundstücke werden immer noch bearbeitet , um auf Ergebnisse zu kommen die Geschichten der alten Stadt festzustellen.

Hier sind einige Details von der 3.Ausstellung über die Ausgrabungen in Yenikapi ; “Stories from the Hidden Harbour: Shipwrecks of Yenikapi “

YENIKAPI 2013

Man hat ca. 390 Fussabdrücke aus dem Neolithikum gefunden. 2009 fand man die neolithische Siedlung und 2011 die Fusspuren von verschiedener Leute…

YENIKAPI 2013 YENIKAPI 2013

Ab Beginn der Ausgrabungen hat man bisher 177 Skellets gefunden. Darunter auch einen Schädel aus der byzantinischer Zeit, ca. 1000 Jahre alt.

YENIKAPI 2013

In den Schiff YK35 aus dem 5.Jhd. fand man 127 Amphoren. Teilweise in diesen Amphoren befand sich eine Art Fischsosse aus Sardellen. Vermutlich kam dieses Schiff aus der Krim.

Mosaike in der Hagia Irene

Mosaike der Hagia Irene

Die Mosaike der Hagia Irene sind Beispiele der früheren Innenausstattung. Jedoch wurde im mehreren Jahrhunderte die innere Dekoration zerstört.  Es sind die Bruchstücke der Mosaikausstattung aus der byzantinischer Zeit.

Hier sind einige Mosaikbilder aus der Irenenkirche. Die Irenenkirche befindet sich im ersten Hof von dem Topkapi Palast. Man kann das Bauwerk als ein Museum, ausschliesslich der Konzerte und Ausstellungen, die dort verwirklicht werden, besuchen.

Mosaike in der Hagia Irene Mozaik Irenenkirche

Irenenkirche