Hagia Irene – Irenenkirche

Hagia Irene

Hagia Irene oder Hagia Eirene ( Kirche des Göttlichen Friedens , Irenenkirche) ist eine byzantinische Kirche in Konstantinopel – Heute Museum.

Die Irenenkirche wurde unter dem römischen Kaiser Konstantin dem Großen im 4. Jahrhundert als erste Kirche Konstantinopels erbaut. In der Hagia Irene geschieht in 381 n. Chr. die Tagung des Zweiten Ökumenischen Konzil.

Im 6. und 8. Jhd. wird die Kirche zweimal weitgehend neu erbaut. Nach der Eroberung von Konstantinopel durch die Osmanen 1453 diente die Kirche als Waffenlager, ab 1869 als Reichsmuseum. Seit 1973 wird das restaurierte Baudenkmal wegen seiner eindrucksvollen akustischen Atmosphäre für klassische Konzerte genutzt. Die meisten Konzerte des Istanbul Musik Festivals werden seit 1980 in der Hagia Irene – Irenenkirche durchgeführt.

Irenenkirche

Mosaike in der Hagia Irene

Mosaike der Hagia Irene

Die Mosaike der Hagia Irene sind Beispiele der früheren Innenausstattung. Jedoch wurde im mehreren Jahrhunderte die innere Dekoration zerstört.  Es sind die Bruchstücke der Mosaikausstattung aus der byzantinischer Zeit.

Hier sind einige Mosaikbilder aus der Irenenkirche. Die Irenenkirche befindet sich im ersten Hof von dem Topkapi Palast. Man kann das Bauwerk als ein Museum, ausschliesslich der Konzerte und Ausstellungen, die dort verwirklicht werden, besuchen.

Mosaike in der Hagia Irene Mozaik Irenenkirche

Irenenkirche

Blicke auf Istanbul …

Blicke auf IstanbulBlicke auf Istanbul.  Vom Bosphorus auf dem Dolmabahçe Palast.

Hagia SophiaBlick auf die Hagia Sophia und Hagia Irene.

Blicke auf IstanbulVon Üsküdar auf die Altstadt.

NeustadtBlick auf die Neustadt…

Sonnenuntergang