Das Leben und die Stadt Istanbul im osmanischen Zeitalter

Leben der Osmanen Leben Basar

Das Leben und die Stadt Istanbul im osmanischen Zeitalter. Gemaelden informieren uns über das Leben von den vergangenen Jahrhunderte…

Strasse osmanischer Zeit Marktplatz

Es lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in diese Sammlung zu werfen. Es ist eine staendige Ausstellung in den PERA MUSEUM in Istanbul, Bezirk Beyoğlu.

Chagall in Istanbul

Chagall in Istanbul

Chagall in Istanbul  – Jahr 1971

Ich kenne ” Konstantinopel ” , danach verbesserte er sich , also ” Istanbul ” sehr gut. Wir lebten 2 Jahre lang dort, auf Büyükada ( Grosser Insel) . Auf Principo lebten wir in einen Holzhaus.

Marc Chagall

Ara Güler* über Chagall

Chagall saß zwei Jahre lang auf Büyükada in einem Holzhaus mit Blick auf die anderen Inseln aus den Fenster. Darüber erzählt Ara Güler : “Es war doch richtig, als ich von ihm selbst erfuhr. So daß er (Chagall) in Istanbul auf Büyükada eine Weile lebte, in der Voraussetzung der gezwungenen Auswanderung. Dann aber zog er nach Paris weiter. Wäre Chagall hier geblieben, …hätte er jeden Abend auf den Weg von der Brücke zurück auf die Insel, während der Bootsfahrt eine ungefilterte Zigarette angezündet und den Rauch zu den Marmarameer ausgehaucht.”

* ein türkischer Fotograf und Journalist armenischer Abstammung.

ChagallPoster der Austellung Chagall in Istanbul 2009 – 2010

Osman Hamdi Bey

Osman Hamdi Bey

Osman Hamdi Bey war ein türkischer Maler. Aber er gründete und leitete auch das erste archäologische Museum der Türkei. Er leistete Pionierarbeit in der Entwicklung der Archäologie auf türkischem Boden als Archäologe.

Osman Hamdi Bey war der älteste Sohn des Großwesir İbrahim Ethem Pascha, einem Politiker und Techniker mit westlicher Ausbildung. Deshalb zeigte sich bei ihm schon früh ein ausgeprägtes künstlerisches Interesse und die Fähigkeit zum Zeichnen und Malen.

Er leitete die ersten archäologischen Ausgrabungen und Untersuchungen von türkischen Arbeitsgruppen in Sidon im Libanon. Die dort von ihm entdeckten Sarkophage (z.B. Alexandersarkophag) werden bis heute als archäologische Perlen von Weltbedeutung betrachtet.

Während seine künstlerische Tätigkeit als Maler ließ er sich in Eskihisar, ein Sommerhaus bauen. Dieses verwendete er als Atelier. Es ist heute ein Museum mit persönlichen Gegenständen, Fotografien und Erinnerungen an ihn. Besonders die Reproduktionen seiner Gemälde und figurative Kompositionen orientalischer Themen sind wichtige Ausstellungen dort. Die Originale befinden sich heute in Privatsammlungen und Museen. ZB.  in Istanbul Modern Museum, Pera Museum, Dolmabahçe Palast usw.

Mehr in Wikipedia (Englisch)

Picasso – Suite Vollard in Istanbul

Picasso - Suite Vollard

Der berühmte spanischer Künstler Pablo Picasso’s wichtigste Sammlung von Radierungen ist in Istanbul. Die Picasso – Suite Vollard (aus der Foundation MAPFRE) ist von 16.Februar bis 18.April 2010 in Pera Museum-Istanbul zu sehen.

Picasso – Suite Vollard besteht aus über 100 Graphiken. Diese Graphiken sind auf die Bestellungen Picassos enger Freund und bekanntester Kunsthändler der Periode, Ambroise Vollard, hergestellt.

Die künstlerisch wohl bedeutendste Serie Picassos kreist um seine Liebe zu Mayas Mutter, Marie-Thérèse Walter. Die Periode seiner Kunst verweist eine reichen Auswahl  an Technik und Themen. Allgemein gliedern sich die Themen in Liebe, Nacktheit, Erotik, Leidenschaft, Chaos, Porträts, mythologische Themen und Lebensgeschichte.

Während Picasso im Auftrag des Kunsthändlers Vollard zwischen 1930 und 1937 an dieser Folge arbeitet, kreisen seine Gedanken um die lange geheim gehaltene Liebe. In zahllosen Atelierdarstellungen dient Marie-Thérèse ihm in klassisch-entrückter Schönheit als Modell.

Picasso - Suite Vollard Picasso - Suite Vollard Picasso

PSV PSV PSV

PSV