Postkarte Constantinople

Constantinople Postkarte
19.Jhd.

Die Postkarte Constantinople zeigt viele Eigenschaften der Stadt Istanbul. Man sieht einige Sehenswürdigkeiten, sowie auch einige Berufstätigkeiten auf der Postkarte geschildert.

In der Mitte der Karte sehen wir den Hafen im Vordergrund, dahinter den ersten Hügel mit der Hagia Sophia. Seit der Gründung der Stadt war das Goldene Horn der Hafen der Stadt gewesen. Noch heute findet man an der Einmündung des Goldenen Horns mehrere Fähreanlegestellen. Die Hagia Sophia, die man heute an der gleichen Lage findet , ist aus dem 6.Jhd. Zuerst diente sie als Kirche und in der osmanischer Zeit als eine Moschee. Auf der Postkarte ist sie deswegen als Moschee bezeichnet.

Links von der Karte sehen wir den Galataturm in dem Galataviertel. Es liegt gegenüber der Altstadt und war bis zum 18.Jhd. der höchste Punkt des Galataviertels gewesen. Vor der osmanischer Zeit diente der Turm als ein Verteidigung- und Wachturm. Unter den Osmanischer Herrschaft war es ein Feuerwehrturm.

Rechts in der Postkarte Constantinople sehen wir einen Cafe. Kaffeehäuser in der Türkei haben eine interessante Geschichte. Erfahren Sie mehr bei einem Stadtrundgang , während sie in einem traditionellen Cafe sitzen über die Geschichte der Kaffeehäuser .

Berufstätige

Links vorne ist ein “Ramoneur” , ein Schornsteinfeger abgebildet. Es gab mehrere hunderte von Schornsteinfeger, die dafür sorgten die Schornsteine sauber zu halten. Einer der besonderen Katastrophen der Istanbuler Geschichte waren die Grossbrände gewesen. Die Brände, die immer wieder grössere Stadtteile vernichtet haben.

Für lange Zeit waren auch Wasserträger in der Stadt tätig gewesen. Obwohl schon seit Jahrhunderte die Stadt über eine Wasserversorgung verfügte, kam das Wasser über die Wasserleitungen in den Strassen an, aber nicht an den Häusern. Dafür brauchte man die Wasserträger. Sie haben das Wasser von den Brunnen bis zu den Häusern gegen ein Obulus getragen.

Wie man sieht, findet man in einer Postkarte schon vieles über die Geschichte und Leben der Stadt Istanbul, also kann ein Stadtrundgang durch die Stadt ein richtiges Erlebnis werden.

Nova Roma, die neue Hauptstadt des Römischen Reiches

Konstantinopolis
Nova Roma – Konstantinopolis

Istanbul wurde ab 330 n.Ch. als Nova Roma, also Neues Rom benannt. Nova Roma – Der Name wurde vom römischen Kaiser Konstantin dem Großen verliehen und sie wurde zur Hauptstadt erklärt. Diese Erklärung ist natürlich eine kurze und zusammenfassende Einführung einer langen Geschichte. Lassen Sie uns die Geschichte weiter vertiefen, dass Byzanz plötzlich die wichtigste Stadt der Erde wurde.

Die Stadt, die noch Byzantion hieß und ein Stadtstaat war, wurde nach drei Tagen blutiger Auseinandersetzungen unter römischen Kaiser Septimius Severus, in das römische Reich einbezogen. Severus rekonstruierte die Stadt neu, nachdem sie zuvor durch den persisch-römischen Konflikt geschwächt worden war. Die Stadt erhielt einen römischen Aussehen. Er nannte die Stadt Augusta Antonina zu Ehren seines Sohnes – später als Kaiser Caracalla bekannt. Doch hat dieser Name nicht viel zu bieten.

Nova Roma, die neue Hauptstadt des Römischen Reiches

Die Geschichte der Gründung von Konstantinopel ist wie folgt:

Kaiser Konstantin I. oder Konstantin der Große suchte nach einer neuen, sicheren, mächtigen und zentral gelegenen Hauptstadt für das antike Römische Reich.  Er hatte die Ereignisse der Völkerwanderung in der Geschichte gründlich analysiert und mögliche Gefahren vorausgesehen. Sogar Gaius Julius Caesar dachte daran, die Hauptstadt nach Mailand zu verlegen, aber es wurde nicht realisiert. Konstantin der Große dachte vor Byzantion an Troja. Doch es heißt, dass Gott eines Nachts  in seinem Traum erschien. Der Herr wollte, dass er eine andere Hauptstadt wählen sollte. Abgesehen von Troja war Istanbul zweifellos die am besten geeignete Stadt unter den Städten innerhalb der kaiserlichen Grenzen. Wegen der Lage bot das historische Istanbul:

  • Ein Grenzübergang zwischen Asien und Europa,
  • Ein Stützpunkt, um im Mittelmeer zu landen und somit Zugang zu Afrika zu haben,
  • Kontrolle des Schwarzmeerhandels,
  • Reichtum, geeignet für Landwirtschaft und Fischerrei,
  • Nicht zu gross , für den Wiederaufbau geeignet,
  • Strategisch, sowohl den asiatischen als auch den europäischen Kontinent und den Nahen Osten zu kontrollieren.

Es ist eine antike griechische Stadt. Diese Stadt mit dem Namen Latin Nova Roma wurde am 11. Mai 330 n. Chr. zur neuen Hauptstadt des Römischen Reiches erklärt. Es dauerte noch 65 Jahre bis der Reich in Ost und West geteilt wurde. Genau wie das alte Rom hat es 7 Hügel und die Silhouette der Stadt ähnelt einem Adler. Unter Kaiser Konstantin den Großen wurde der Wiederaufbau der neuen Hauptstadt Nova Roma vollzogen. Nach seinem Tod (337 n. Chr.) wurde der Name der Stadt zu Konstantinopel umgewandelt.

Vom “neuen” Istanbul Flughafen in die Stadt

Istanbul Flughafen

Der “ neue “ Flughafen ISTANBUL AIRPORT ist nun in Betrieb, so hat er den FLUGHAFEN ISTANBUL-ATATÜRK als größten Flughafen der Türkei abgelöst.  Vom Flughafen zur Stadt beträgt die Entfernung nach Sultanahmet 54 Kilometer. Sultanahmet ist bekannt als die Altstadt Istanbuls, Durch die große Entfernung brauchen Sie eine ganze Zeit bis in das Zentrum von Istanbul. Deswegen müssen Sie mit einer Fahrtzeit von mindestens einer Stunde rechnen.

Vom Flughafen gibt es verschiedene Shuttle-Buss-Linien. Sie fahren mit der Linie IST-1 von HAVAIST Shuttle und kommen nach Yenikapi IDO in die Altstadt. 

Seit dem 29. Oktober 2018 fahren öffentliche Busse von und zum Flughafen. Insgesamt fahren jeden Tag 150 Busse zwischen neuen Istanbul Airport und dem europäischen und asiatischen Teil von Istanbul. Die Fahrtzeit beträgt 45 bis 90 Minuten, abhängig vom Zielort. Die Buslinien mit der höchsten Frequenz (alle 11 Minuten, kostet 18 TL)* sind Istanbul Airport – Yenikapı IDO. Bezahlen kann man die Fahrt NUR mit der Istanbul-Karte, die man an den Automaten kaufen und aufladen kann.

Taxi vom Flughafen zur Stadt

Ein Taxi vom Istanbul Airport ins Stadtzentrum von Istanbul
kostet ca. 30-40 Euro, je nach Ort. Eine Taxifahrt zwischen den beiden Orten
dauert 45 bis 60 Minuten.

*April 2019

Shuttle Linien
Shuttle Bus Linien

Zur Istanbul Stadtrundgänge

Zu den Kontaktdaten

Istanbul Schwarz Weiss

Hagia Sophia Schwarz Weiss
Altstadt Schwarz Weiss
Goldenes Horn
Hafen Istanbul Schwarz Weiss
Ortaköy
Suleymaniye Schwarz Weiss
Panorama Schwarz Weiss
Istanbul

Istanbul Schwarz Weiss

Immer beliebter werden Fotosafaris in Großstädten. Fotosafaris sind nicht für Touristen, sondern auch Einheimische sind sehr interessiert. Denn mit so einer Fotosafari lernt die Stadt aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen.

Fotosafaris werden in mehreren Großstädten angeboten. Dieser Trend hat vor ein paar Jahren erst angefangen. Benötigt wird für solche Touren natürlich eine Kamera. Aber es muss nicht unbedingt ein Profikamera sein, sollte aber auch nicht das billigste Modell sein, damit ein paar grundlegende Einstellungen manuell verrichtet werden können.

Unternommen werden die Touren zumeist in kleinen Gruppen. So dass die Teilnehmern mehr über Sehenswürdigkeiten erfahren. Andererseits auch das ein Austausch über die Fotografie-Kunst stattfinden kann. Bei Fotosafaris können von 7 bis 70 jeder teilnehmen. Bei einer Fotosafari geht es zu Fuß vorbei an den schönsten Attraktionen und interessantesten Sehenswürdigkeiten durch die Stadt. Vor jedem Bauwerk, vor jeder Aussicht oder Attraktionen verweilt man eine Zeit lang um den besten aus des Schüsse zu schaffen.

Ob Istanbul Schwarz Weiss oder in Farbe fotografiert wird , spielt auch keine Rolle.