Şile – Die Schwarzmeerküste

Şile

Die Schwarzmeerküste

Şile ist ein türkischer Badeort am Schwarzen Meer etwa 65 km von Istanbul entfernt.

Die Siedlung im Bezirk ist sehr alt. Anfänglich wurde der Ort von Xenophon in seiner Anabasis erwähnt. Studien über die Vorgeschichte der Schwarzmeerküste haben Orte aus der Altsteinzeit identifiziert. Im Fall zwischen der Kefken und der bulgarischen Grenze wurden mehrere Orte und Werkstätte gefunden. Şile, Agva und Sahilköy gehören zu den ältesten Siedlungen von Istanbul.

Die Siedlung wurde in der Antike zweimal angegriffen.  Die erste Invasion wurde von Xenophon, während der Rückkehr der Griechen nach dem persischen Feldzug befehligt. Sodann der Zweite wurde vom römischen Hauptmann Lucullus durchgeführt. Die Spuren der Römer sind noch in Şile sichtbar.

Mit der neuen Anordnung aus dem Jahre 1926 wurde der Ort zu einem Stadtteil von Istanbul. Besonders seit der 80’er zu einem beliebsten Urlaub und Ausflugsort.

Edirne – Hadrianopel

Edirne - Hadrianopel

2,5 Stunden entfernt von Istanbul liegt an der bulgarischer und griechischer Grenze die Stadt Edirne – Hadrianopel. Gegründet schon unter der Thraker. Aber das ehemaliges Hadrianopolis wurde unter Kaiser Hadrian in der römischer Zeit zur Stadt ernannt.

Das antike Edirne – Hadrianopel war von 1369 bis 1453 Hauptstadt des osmanischen Reiches und zeigt eine Fülle an Bauten dieser Zeit. Die Selimiye Moschee ist ein Meisterwerk von den Architekten Sinan. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Ruinen des Palastesi Sowie auch die Synagoge von Edirne, die bulgarische Kirche und Brücken aus der osmanischer Zeit sind weitere Sehenswürdigkeiten. Daneben ist das archeologische Museum ein Besuch Wert. Von der kulinarischer Seite ist das frittierte Leber eine Spezialitaet aus der Gegend.

Edirne Palast Zug Museum Edirne Museum