Sensationsfund Istanbuls : Hafen von Theodosius oder Marmaray Grabung

Sensationsfund Istanbuls

Es ist ein Sensationsfund Istanbuls letzter Zeiten. Archäologen nennen ihn den “Hafen von Theodosius”, nach dem Kaiser, der von 379 bis 394 das römische Reich regierte. Bis zum letzten Jahr vor seinem Tod 395 war er der letzte Herrscher des gesamten Römischen Reichs.

Von den Ausgrabungen erhoffen sich die Wissenschaftler neue Erkenntnisse über das Wirtschaftsleben in der Stadt. Die Stadt hieß einst Konstantinopel und war die Hauptstadt des oströmischen und byzantinischen Reichs.

Für Cemal Pulak von der Texas University und dem türkischen Institut für Meeresarchäologie kam die Entdeckung des Hafens zunächst kaum überraschend. Aus alten Dokumenten ist bekannt gewesen, dass der Hafen in der Nähe von Yenikapi liegen musste. 17 Archäologen, drei Architekten und 350 Arbeiter sind derzeit an der Grabungsstätte aktiv. Sie haben inzwischen erstaunliche Funde gemacht. Ein Gebäude, das wahrscheinlich eine Kirche war, ein altes Stadttor und bisher 33 mittelalterliche Schiffe.

Sensationsfund Istanbuls

This entry was posted in Archäologie, Go Turkey, Istanbul, Istanbul Guide, Reiseführer, Reisen, Stadtrundgang and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *