Ausgrabungen in Yenikapi

Bei den Ausgrabungen in Yenikapi in den ehemaligen Theodosius Hafen hat man bisher 37 mittelalterliche Schiffe gefunden. Zehntausende von Fundstücke werden immer noch bearbeitet , um auf Ergebnisse zu kommen die Geschichten der alten Stadt festzustellen.

Hier sind einige Details von der 3.Ausstellung über die Ausgrabungen in Yenikapi ; “Stories from the Hidden Harbour: Shipwrecks of Yenikapi “

YENIKAPI 2013

Man hat ca. 390 Fussabdrücke aus dem Neolithikum gefunden. 2009 fand man die neolithische Siedlung und 2011 die Fusspuren von verschiedener Leute…

YENIKAPI 2013 YENIKAPI 2013

Ab Beginn der Ausgrabungen hat man bisher 177 Skellets gefunden. Darunter auch einen Schädel aus der byzantinischer Zeit, ca. 1000 Jahre alt.

YENIKAPI 2013

In den Schiff YK35 aus dem 5.Jhd. fand man 127 Amphoren. Teilweise in diesen Amphoren befand sich eine Art Fischsosse aus Sardellen. Vermutlich kam dieses Schiff aus der Krim.

Ausgrabung: Theodosius Hafen – 35. Schiff gefunden

Theodosius Hafen

In den letzten Monat wurde in der 58.000 qm grossen Ausgrabungsfläche Theodosius Hafen der 35. Schiff gefunden. Es handelt sich um ein Kriegsschiff der Byzantiner. Es ist der Fünfte der bisher im gleichen Bereich gefundene Militärschiff.

Die Forscher haben sich besonders über die Entdeckung einer Dromone gefreut. Also eines der bedeutendsten Militärschiffe des oströmischen Reiches. Eine Dromone war zum Angriff ebenso gut geeignet wie zur Verteidigung. Hunderte dieser schlanken Galeeren kreuzten einst auf dem Mittelmeer. Jedoch erhalten war keine bis auf diese Funde.

Konstantinopolis 1203

Mit den gefundenen Wracks liegen zum ersten Mal Spuren aus dieser Zeit vor. Der Rumpf der Dromone war um 36 Meter lang und etwa viereinhalb Meter breit. Je 50 Ruderer saßen in zwei Etagen übereinander. Das Schiff konnte ein Tempo von sieben Seemeilen pro Stunde (13 km/h) erreichen. Bei einem Gefecht fuhr das Schiff mit seinem gepanzerten Rammsporn in gegnerische Schiff hinein. Danach wurde anschließend geentert. Für Angriffe aus größerer Entfernung gab es an Deck zwei Kampftürme für 30 bis 50 Soldaten. Sie schossen Brandpfeile auf den Gegner. Aus dem Siphon loderten meterlange Stichflammen.

Byz Schiff

Ausgrabung: Theodosius Hafen

Untergrund Istanbuls

Untergrund Istanbuls

Das Untergrund Istanbuls bietet noch mehreres an. Als am Rande der historischen Altstadt im Rahmen der Arbeiten an Marmaray die Bagger gruben, stießen sie auf archäologische Schichten. Die Archäologen haben mehrere, insgesamt 14 Meter mächtige Schichten gefunden.  Der Marmaray ist einem Bahntunnel, der Europa und Asien unter den Wassern des Bosporus verbinden soll.

Die im Jahr 2004 begonnenen Grabungen von Yenikapı sind hierzulande die größten archäologischen Grabungen. Es sind Grabungen, die je in einem Stadtzentrum durchgeführt sind. Im Folge führten sie zu wichtigen Funden, die die Geschichte Istanbuls um einiges mehr aufklären werden.

Marmaray Untergrund Istanbuls

Marmaray Grabung

Marmaray Grabung 2009 : Hafen von Theodosius

Hafen von Theodosius

Bei einer Reportage von GEOPHON mit den Archäologen haben wir mehreres neues  über die Marmaray Grabung 2009 erfahren.

Ich hatte die Möglichkeit die neuesten Photos der Ausgrabung zu schiessen. Während des Rundgangs haben wir erfahren, dass sie auch schon den 34. Schiff gefunden haben. Man sieht den ehemaligen Meeresgrund aus dem 4. Jhd.

Andererseits die Schichten aus dem 8-9. Jhd. mit tausenden von Keramiksplitter.

 

Siehe auch : Sensationsfund Istanbuls: Hafen von Theodosius oder Marmaray Grabung