Die Hohe Pforte

Die Hohe Pforte war ursprünglich im arabischen die allgemeine Bezeichnung der Eingangspforte zu Städten und königlichen Palästen. Später wurde der Begriff zur Bezeichnung des Sitzes des osmanischen Großwesirs beziehungsweise der osmanischen Regierung verwendet.

Während langer Perioden des Reiches ging die eigentliche politische Macht von hier aus. Das heisst, die Macht hatte nicht immer der Hof des Sultans. Hier befand sich früher der Regierungssitz des Großwesirs.  Der vom Sultan eingesetzte Großwesir war der zweite Mann im Osmanischen Staat.

Nach alter orientalischer Sitte wurden die Empfangszeremonien für ausländische Botschafter und Gesandte bei der Hohen Pforte abgehalten. Die Hohe Pforte in Istanbul befindet sich gegenüber dem Topkapi Palast. So dass die Herrscher jederzeit den Sitz beobachten konnten. Wichtig war festzustellen, wer in den Sitz des Großwesirs ein- und ausging.

Die Hohe Pforte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.