Ortaköy – beliebter Vergnügungsviertel

Ortaköy ist von der Altstadt gesehen das erste ehemalige Fischerdorf am Bosphorus , direkt an der Bosphorusbrücke. Ortaköy hatte immer multikulturellen Charakter, wo nebenan Türken auch Armenier, Griechen und Juden leben.

Eine Kirche, eine Synagoge und eine Moschee liegen im Uferbereich in einem Dreieck, wo innerhalb Bars, Cafés und Restaurants sich befinden. Der Viertel ensteht von alten restaurierten Häuser. In den 80er-Jahren entdeckten junge Künstler und Intellektuelle die Charme Ortaköys.  Folgend gründeten sie die Tradition hier jeden Wochenende einen lebhaften Kunsthandwerkmarkt zu bilden.

Das Wahrzeichen Ortaköys ist die neobarocke Mecidiye Moschee mit zwei schlanken Minaretten.

IST - Ortaköy Cami

Erkerhäuser in Balat

Erkerhäuser in Balat

Balat ist ein altes Stadtviertel in Istanbul. Die Erkerhäuser in Balat sind von der früheren Bevölkerung erhalten geblieben.  In den Balat-Häuser mit ihren typischen Erker lebt heute eine ärmere Bevölkerung. Jedoch auch reste von der früheren jüdischen und griechischen Einwohnern. Die sogenannte griechische Bevölkerung in der Türkei wird von den einheimischen “Rum” genannt, aufgrund ihrer Herkunft als “Römer”. Allerdings siedelten die Juden am Anfang des 19.Jahrhunderts in modernere Stadteile über. Die meisten Griechen haben mit der Zeit die Stadt verlassen.

Der ganze Stadtteil besteht aus Gassen mit alten, historischen Häusern die meist Bunt gestrichen sind.

Altstadt Erkerhäuser in Balat

Altstadt Erkerhäuser in Balat