Die Sperrkette von Konstantinopel

Marine Museum

Die Sperrkette der Byzantiner diente während einer Belagerung die Zufahrt für feindliche Schiffe in das Goldene Horn wirksam zu blockieren. Zum ersten Mal zogen die Oströmer als Verteidiger während der Belagerung durch die Araber von 717 eine ca. 440 m lange massive Eisenkette über die Bucht. Ihre Glieder waren aus Gusseisen und jedes einzelne Stück etwa 20 cm lang. Sie wurden auf dem Wasser von hölzernen Flößen getragen. Die Kette und Flöße wurden auch während der Wintermonate einsatzbereit gehalten. Die Sperrkette der Byzantiner wurde auf der Stadtseite von den Turm Kentenarion aus angespannt und an einem Festungsartigen Turm, dem Kastellion, in Galata befestigt. Im “Kettenhaus” auf der Galata-Seite wurde die Kette mit Lasttieren (Ochsen, Pferden) unter spannung gesetzt.

Der Unterbau des Kastellion ist heute noch zu sehen.

Kentenarion Sperrkette der Byzantiner

Das Marine Museum

Marine Museum

Das Marine Museum Istanbuls ist das größte und führende Museum in der Türkei, die eine Vielfalt von 20.000 Stücken enthaltet in seiner Sammlung. Das türkische Marine Museum, wurde schon im Jahre 1897 gegründet.

Im 1961 wurde das Museum im Beşiktaş an seinen heutigen Standort verlegt. In der Nachbarschaft liegt der Denkmal und der Grab des türkischen Admirals Barbarossa Hayreddin Pascha. In dem Museum sind die Sultansboote, Segler Kostüme, Manuskripte, Schiffsmodelle ausgestellt. Sowie auch Flaggen, Wappen, Karten, Tugras, Navigationsinstrumente und Waffen findet man dort. Nach dem Abschluss der Restaurierung wurde das Museum für die Besucher wieder am 4. Oktober 2013 eröffnet.

Marine Museum
Marine
Museum
Marine Museum
Museum