Der Wellenbrecher und Denkmal des Sultans

Der Wellenbrecher

Nachdem der Hafen auf der asiatischer Seite gebaut wurde, dem Haydarpasa Bahnhof zu bauen, benötigte man erst ein Wellenbrecher. Daher wurde 1899 im offenen vor Haydarpaşa der Wellenbrecher gebaut. Ein Denkmal auf die Mole zu den 25. Jahrestag der Thronbesteigung des Sultan Abdülhamit II. wurde zusätzlich geplant. Der Berühmte Architekt A.Vallaury wurde für den Bau des Denkmals beauftragt.

Mole

Herbstmorgen in Istanbul

Herbstmorgen Istanbul
Herbstmorgen in Istanbul


Bosporus Hafen Istanbul Herbst

Herbstmorgen

Die Wolken ziehn, wie Trauergäste,
Den Mond still – abwärts zu geleiten;
Der Wind durchfegt die starren Äste,
Und sucht ein Blatt aus beßren Zeiten.

Schon flattern in der Luft die Raben,
Des Winters unheilvolle Boten;
Bald wird er tief in Schnee begraben
Die Erde, seinen großen Toten.

Ein Bach läuft hastig mir zur Seite,
Es bangt ihn vor des Eises Ketten;
Drum stürzt er fort und sucht das Weite,
Als könnt’ ihm Flucht das Leben retten.

Da mocht’ ich länger nicht inmitten
So todesnaher Öde weilen;
Es trieb mich fort, mit hast’gen Schritten
Dem flücht’gen Bache nachzueilen.

Theodor Fontane

Herbstmorgen in Istanbul

Haydarpaşa Schiffsanlegestelle

Haydarpaşa Schiffsanleger

Haydarpaşa Schiffsanleger

Im ausgehenden 19. Jahrhundert befindet sich Istanbul in einer Phase starken Stadtwachstums. Deren Architektur wurde von der Entwicklung neuer Gebäudetypen, wie Bahnhöfe, Schiffsanlegestellen u.ä., bestimmt. Weil neue Verkehrsmittel neue Bautypologien verlangten.

Die führende Vertreter erzeugen eine Kombination von Elementen des osmanischen Kulturerbes und dem westlichen Konstruktionsmethoden. Jedoch mit dem Ziel, eine nationale Architektur zu schaffen, die sich eigenständig in der Welt behaupten kann. So werden typisch osmanische Elemente wie Erker , spitzbogige Öffnungen und Fenster sowie die Fliesen eingeführt.

Auf dieser Art sehen wir die Schiffsanleger Haydarpasa aus 1915 in diesen Architekturstil. Bis 1917 erzeugte in der Mitte eine grosse zwiebelförmige und in den Ecken zwei kleinere solcher Kuppel den Dach. Mit ihrer barocken Wellenlinie-Gesims bildetet es einen orientalischen Design.

HaydarpasaPhoto aus 1930: Wiederaufbau nach der Explodition in 1917 des Bahnhofs und Anlegestelle